Slider

Projekte

Die Projektförderung im Wrangelkiez hatte seit 1999 verschiedene Schwerpunktbereiche, die gemeinsam mit der Bewohnerschaft, den Fachverwaltungen und der Politik diskutiert und abgestimmt wurden. Insgesamt flossen über das Programm Soziale Stadt ca. 8,2 Mio. Euro in den Wrangelkiez.

Zu Beginn bis Mitte der 2000er Jahre standen die Handlungsfelder Wohnumfeldverbesserung und Stärkung der lokalen Ökonomie im Vordergrund. Prägende Projekte der Wohnumfeldverbesserung waren dabei die Neugestaltung des Schulhofs der Fichtelgebirge Grundschule, Brandwandgestaltungen sowie die Erneuerung der Spiel- und Bolzplätze im Gebiet.

Hinsichtlich der Stärkung der lokalen Ökonomie und Beschäftigungsförderung sind eine nachhaltige Berufsorientierung für schwer erreichbare Jugendliche durch das B.I.K.-Projekt sowie die Stärkung des ethnischen Gewerbes und der kleinteiligen Gewerbestruktur durch ein Geschäftsstraßenmanagement Wrangelstraße als herausragend zu nennen.

Die Bereiche Nachbarschaft und insbesondere Bildung stellten spätestens ab 2005 die thematischen Schwerpunkte der Quartiersarbeit dar. Nachbarschaft stärken heißt, Anlässe zur Begegnung und Kommunikation zwischen den Menschen zu schaffen. Als wegweisende Beteiligungsform für die türkischsprachige Bewohnerschaft wurde im Wrangelkiez der Imece-Ansatz entwickelt. Darüber hinaus wurden im Quartier insbesondere Projekte mit dem Ziel der Gewaltprävention und Integration gefördert. Dabei sind vor allem das Nachtsportprojekt 36 Nights, die Kiezgespräche sowie das MitMachCafé hervorzuheben.

Bildung galt in der Arbeit des QM Wrangelkiez immer als Motor für Stadtteilentwicklung. Sie war und ist Voraussetzung für Integration und Teilhabe der verschiedenen sozialen und ethnischen Gruppen im Gebiet. Die wichtigste Entwicklung war der Aufbau der Bildungsinintiative Wrangelkiez macht Schule, die zum Ideengeber verschiedenster Projekte wurde; besonders erfolgreich waren die Sprachförderprojekte DerDieDas! und Rucksack.

Seit 2011 konzentrieren sich die Projekte im Rahmen der Verstetigungsstrategie auf die strukturelle Stärkung des Gebiets in den Bereichen Nachbarschaft, Bildung, bürgerliches Engagement und Stadtteilkommunikation.

Einen umfassenden Überblick zu den Projektförderungen im Wrangelkiez erhalten Sie in der Broschüre Quartiersmanagement Wrangelkiez - Den Stadtteil gemeinsam gestalten.